SONSTJugendpartizipation und Demokratiebildung

Mitanand Bild
„Mitanand“ – Gemeinsam Demokratie leben

Betzavta Demokratietraining und Weiterentwicklung demokratischen Miteinanders im Landkreis Eichstätt
– Bausteine für mehr Demokratie in Gemeinden, Jugendarbeit und Schule 

  • Was passiert, wenn wir uns einigen müssen? In der Gemeinde, in der Jugendgruppe, im Jugendtreff…? Welche Ideen gibt es in einer Gruppe und warum werden manche gehört und manche nicht?
  • Wie treffen wir Entscheidungen und wann sind sie fair? Was können wir von denen lernen, die eine andere Meinung haben?
  • Wie entstehen Machtverhältnisse und welche Rolle spielt jeder einzelne dabei? Wie gehen wir mit Verantwortung um? Wie entstehen Mehrheiten, Koalitionen und Widerstände?
  • Wann sind Regeln fair? Wann unterdrücken Regeln Vielfalt und Chancengleichheit? Wie passt das Recht auf freie Entfaltung mit dem Recht auf Chancengleichheit zusammen?
  • Welche Chancen bieten uns Konflikte und wie können wir diese positiv für uns nutzen?
  • Wie sollte Beteiligung von Jugendlichen aussehen? 

    Junge Menschen, Politiker und Multiplikatoren gehen diesen Fragen in einem gemeinsamen Demokratietraining auf den Grund. Die einfachen, erfahrungsorientierten Gruppenübungen bewirken nachhaltige alltagstaugliche Haltungsänderungen und Kompetenzen zu Demokratie, Vielfalt, Entscheidungs- und Partizipationsprozessen. Das Demokratietraining wird von der Kommunalen Jugendarbeit durchgeführt.

    Das Demokratietraining basiert auf dem Trainingsprogramm „Betzavta“, das 1988 vom „Adam Institute for Democracy and Peace“ in Jerusalem zur Demokratie- und Toleranzerziehung entwickelt wurde. Seit 1996 wird es in Deutschland sehr erfolgreich in Teams, Institutionen (z.B. Behörden, Polizei) sowie schulischer wie außerschulischer Jugendbildung eingesetzt. „Betzavta“ bedeutet „Gesellschaftliches Zusammenleben gestalten“. 
     
  • Baustein „Mitanand in der Gemeinde“:

    „Betzavta“ Demokratietraining für Jugendliche, junge Erwachsene und Gemeindepolitiker (Bürgermeister*innen, Jugendbeauftragte, Gemeinderatsmitglieder, Multiplikator*innen) einer Gemeinde. Im Anschluss an das Demokratietraining entwickeln die Beteiligten unter Moderation der Kommunalen Jugendarbeit gemeinsam, wie sie künftig ihr demokratisches Miteinander und die Beteiligung von jungen Menschen in der Gemeinde gestalten möchten. Diesen Prozess, sowie bei Bedarf auch die erste Umsetzung begleitet die Kommunale Jugendarbeit. Dauer der Trainingseinheiten nach Absprache, Verpflegung und Räumlichkeiten organisiert die jeweilige Gemeinde

    Flyer Mitanand Gemeinden

    Baustein „Mitanand in der Jugendarbeit“:

    Betzavtatraining für Jugendliche, junge Erwachsene und Jugendleiter*innen/Hauptamtliche einer Jugendgruppe, eines Jugendverbandes oder offenen Jugendeinrichtung. 
    Im Anschluss an das Demokratietraining entwickeln die Beteiligten unter Moderation der Kommunalen Jugendarbeit gemeinsam, wie sie künftig ihr demokratisches Miteinander und die Beteiligung in der Jugendgruppe gestalten möchten. Diesen Prozess, sowie bei Bedarf auch die erste Umsetzung begleitet die Kommunale Jugendarbeit.
    Dauer der Trainingseinheiten nach Absprache, Verpflegung und Räumlichkeiten organisiert die jeweilige Jugendgruppe

    Flyer Mitanand Jugendverband

    Baustein: „Mitanand in der Schule“:

    Betzavtatraining für Jugendliche, junge Erwachsene und Lehrer*innen. 
    Im Anschluss an das Demokratietraining entwickeln die Beteiligten unter Moderation der Kommunalen Jugendarbeit gemeinsam, wie sie künftig ihr demokratisches Miteinander und die Beteiligung von jungen Menschen in der Schule gestalten möchten. Diesen Prozess, sowie bei Bedarf auch die Umsetzung begleitet die Kommunale Jugendarbeit.
    Dauer der Trainingseinheiten nach Absprache, Räumlichkeiten und Verpflegung organisiert die Schule

    Baustein: „Mitanand Multiplikatorenschulung“ – Demokratie und Entscheidungsfindung:

    Betzavta Demokratietraining für Multiplikatoren der Jugendarbeit (Jugendleiter*innen, Jugendbeauftragte) zur Entwicklung einer persönlichen Haltung und persönlicher Kompetenzen zu den Inhalten Vielfalt, Demokratie, Partizipation und Entscheidungsfindung. Durch das Training erweitern die Teilnehmer*innen ihre Möglichkeiten, Konflikte differenziert wahrzunehmen und zu lösen, Partizipation von Kindern und Jugendlichen zu gewährleisten und Entscheidungsprozesse zu gestalten.

    Flyer
    MEHR